Ausgezeichnete Nachwuchsförderung bei Takeda in Oranienburg

16. März 2015

Oranienburg/Neuruppin – Die Agentur für Arbeit Neuruppin zeichnete Takeda heute für sein kontinuierliches Engagement in der Berufsausbildung aus. Dr. Hans-Christian Meyer, Geschäftsführer bei der Takeda GmbH und Standortleiter in Oranienburg, nahm das „Zertifikat für Nachwuchsförderung“ entgegen. Die Urkunde wird an Betriebe verliehen, die sich in besonderem Maße für die Ausbildung von Jugendlichen in Brandenburg einsetzen und damit optimale Zukunftsperspektiven schaffen.

Seit vielen Jahren bildet Takeda in Oranienburg seine Nachwuchskräfte selbst aus und legt dabei besonders großen Wert auf die Ausbildungsqualität. „Die Förderung regionaler Talente liegt uns ganz besonders am Herzen.  Als globaler, forschender Arzneimittelhersteller sind wir auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen. Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement für eine gute Ausbildung auf diese positive Anerkennung stößt. Das motiviert uns, hier unser Engagement noch zu verstärken. Denn wir wissen, dass der Nachwuchs von heute den Erfolg von morgen sichert“, so Dr. Meyer.

Einstiegsmöglichkeiten leicht gemacht

Mit seinem Engagement erfüllt Takeda die strengen Kriterien der Arbeitsagentur und überzeugt mit Förderprogrammen und vielfältigen Beratungs- und Informationsangeboten. Takeda zählt in Oranienburg zu den größten Ausbildungsbetrieben der Region. In den vergangenen Jahren stieg die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze stetig an – zwischen den Jahren 2011 und 2014 um fast 50 Prozent. Der Großteil der Absolventinnen und Absolventen wird von Takeda übernommen und kann direkt ins Berufsleben einsteigen. Bei besonders guten Leistungen kann die Ausbildungsdauer sogar um einige Monate verkürzt werden.

Während der Ausbildung werden die Jugendlichen von Takeda zusätzlich unterstützt, unter anderem mit der Kostenübernahme der Lehrmittel und jährlichen Sonderzahlungen. Auch für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler schafft Takeda einen Anreiz, sich um einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Seit 2011 bietet Takeda im Rahmen des „StartPlus“ Programms für den Ausbildungsberuf des Pharmakanten ein neun-monatiges bezahltes Praktikum an. Im Anschluss ist eine Übernahme in ein reguläres Ausbildungsverhältnis geplant.


Klassische Berufsberatung nach wie vor sehr beliebt


Neben den üblichen Stellenanzeigen setzt Takeda auch auf den direkten Austausch auf Ausbildungs- und Berufsinformationsmessen. „Wir suchen gerne das persönliche Gespräch mit unseren Interessenten. Nur so können wir sie umfassend informieren und auf die Fragen der Jugendlichen eingehen“, so Mandy Lehmann, Personalreferentin bei Takeda in Oranienburg.

Um geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu rekrutieren, arbeitet Takeda zudem eng mit den regionalen Schulen und der Agentur für Arbeit zusammen. „Das Interesse der Berufsberater, Takeda kennenzulernen, ist entscheidend für eine gute und fundierte Beratung“, so Lehmann. Aus diesem Grund gewährte Takeda im Rahmen der Berufsorientierungstournee „Across Oberhavel – Vielfalt in einer wirtschaftlich starken Region“ einen Einblick hinter die Kulissen der Produktionsstätte und führte Lehrer und Berufsberater durch Produktion und Technik. Derzeit arbeiten in Oranienburg 59 auszubildende Pharmakanten, Chemielaboranten, Mechatroniker und Elektroniker. „Eine gute Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit liegt uns sehr am Herzen. Denn viele der jungen Leute gehen nach wie vor zur Berufsberatung, weil sie sich dort in guten Händen fühlen – trotz aller Online-Angebote“, so Lehmann.

 

Kontakt

Claudia Wagner

Interim Head of Corporate Communication Germany
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Jägerstraße 27
10117 Berlin

Tel: +49 30-206277150
Fax: +49 30-2062779150

Email

Diese Kontaktdaten sind für Medienvertreter bestimmt. Bitte sehen Sie von Kontaktaufnahme zu anderen Zwecken ab, bzw. nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Seitenanfang

Takeda Pharma